Donnerstag, 19. Januar 2017

Brustwickel selbstgenäht

Bei uns nimmt die Seuchenphase einfach kein Ende. Ende November mit Magen-Darm gestartet sind wir inzwischen bei einer Bronchitis angekommen. Da der Husten aber sehr hartnäckig ist, und ich die kleinen Mäuse so schlecht leiden sehen kann, hat mir eine Freundin einen Bienenwachs Brustwickel aus einer Bekannten Allgäuer Apotheke empfohlen.

Da der Wickel zum Befestigen recht teuer ist, dachte ich, dass muss man doch auch selber nähen können. Nach ein wenig Recherche im Internet bin ich auf die Seite von Perlenhuhn gestolpert, die sich auch mit dem Thema befasste.

Die Große durfte sich Stoff aussuchen und ich nähte während des Mittagsschlafes der Kids schnell die Brustwickel.


Wickel lindern auf natürliche Weise Beschwerden und aktivieren unsere inneren Heilungskräfte. Durch sanfte Kälte- oder Wärmereize werden die Körpereigenen Selbstheilungskräfte stimuliert und verbessern auch das Wohlbefinden. (aus "Wickel &Co von Ursula Uhlemayr)

Der Bienenwachswickel wird wie folgt gemacht:

Der Oberkörper wird z.B. mit einem Thymian-Myrte-Balsam eingerieben. Ganz wichtig bei Kleinkindern unter 3 Jahren, dass keine ätherischen Öle enthalten sind, da diese Atemnot auslösen können. Dann wird die Bienenwachsblatte aus dem Brustwickelset z.B. mit einem Föhn oder einer Wärmflasche auf Körpertemperatur gebracht und auf den Oberkörper gelegt.


Nun kommt mein selbst genähter Wickel zum Einsatz um das Ganze zu fixieren.





Bei einer Erstanwendung sollte nach 5-10 Minuten geschaut werden, ob die Haut evtl. allergisch reagiert. Dann muss der Wickel ggf. entfernt werden. Ansonsten sollte er 1-3 Stunde auf der Brust verbleiben oder sogar auch die ganze Nacht.

Ich muss sagen, dass die Nächte jetzt wesentlich entspannter sind und das Augustbaby endlich wieder ohne Hustenanfälle schlafen kann. Scheint also wirklich zu wirken. Habt ihr Erfahrungen mit Wickeln gegen Krankheiten?

Verlinkt habe ich das ganze noch bei Sew Mini und Kiddikram

1 Kommentar:

  1. Hi,

    freut mich, dass mein Blogbeitrag hilfreich für Dich war! Danke fürs Verlinken!

    VG, Steffi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Jeder einzelne davon ist mir wichtig und freut mich total!
Durch meine Freischaltung dauert es manchmal etwas, bis du deinen Kommentar lesen kannst - hab also bitte etwas Geduld.

Liebe Grüße
Sonja